Dr. med.
Jonas Müller-Hübenthal
und Kollegen
FA Diagnostische Radiologie
FA Nuklearmedizin
Sprechzeiten:
Mo - Fr 8.00h - 18.00h
und nach Vereinbarung
Telefon 0221 88 84 80 - 0
Fax 0221 88 84 80 - 20
TERMIN Telefon:
Allgemein 0221 88 84 80 - 60
PET/CT 0221 88 84 80 - 61
CT 0221 88 84 80 - 62
MRT 0221 88 84 80 - 63
Schilddrüsensprechstunde
0221 88 84 80 - 64
Privatsprechstunde
0221 88 84 80 - 66
 
Abrechnung
0221 88 84 80 - 41
Schreibbüro
0221 88 84 80 - 42
Case Management
0221 88 84 80 - 43
Deutsch DEUTSCH
English ENGLISH
Kooperationstpartner OLYMPIASTUETZPUNKT Rheinland

PET/CT

Lymphknotenmetastase eines Schilddrüsenkarzinoms

uncharakteristische Synovialitis einer TEP rechts
uncharakteristische Synovialitis
einer TEP rechts

Gastrointestinaler Stromatumor ohne Ansprechen auf Tyrosinkinasehemmer
Gastrointestinaler Stromatumor ohne Ansprechen auf Tyrosinkinasehemmer


Metastase Malignes Melanom


Metastase Malignes Melanom

Das PET/CT-Gerät der Firma Philips ist ein Hybrid-System bestehend aus einem Positronenemissionstomographen der neuesten Generation mit ca. 18.000 GSO-Einzelkristallen (Germaniumorthosilikat) und einem schnellen Mehrzeilenspiral-CT mit einer minimalen Schichtdicke von 0,5mm.

Das Gerät ist aufgrund des offenen Designs und des Innendurchmessers von 70cm sowie einer max. Tischbelastbarkeit von 195 kg auch für kräftige Patienten sowie Patienten mit Platzangst geeignet.

Selbstverständlich ist das MSCT auch eigenständig für alle Indikationen einsetzbar.

Das Arbeitspferd der PET/CT ist die Untersuchung mit 18F-FDG (Fluordesoxyglukose), einem radioaktiv markierten, veränderten Zucker, der sich in Zellen mit erhöhtem Zuckerstoffwechsel anreichert (metabolic trapping). Für diese Substanz besteht eine Medikamentenzulassung.

In besonderen Fällen und auf Basis eines individuellen Heilversuches nach § 4 AMG können wir auch Untersuchungen mit anderen Tracern durchführen, z.B. mit:

18F-Cholin (bei Blasen- oder Prostata-Karzinom)

18F-FET (Fluorethyltyrosin, bei Hirntumoren)

reinem 18F-Fluor (zur Darstellung des Knochenstoffwechsels ähnlich einem Skelettszintigramm)

solitärer Lungenrundherd (SPN) Charakterisierung
Lungen-Karzinom (nicht kleinzellig) Primärstaging, Diagnose, Staging, Re-Staging, Bestandteil der Leitlinie
Oesophaguskarzinom Diagnose, Staging und Re-Staging, Therapieresponse (35% Abnahme des SUV)
Kolorektales Karzinom Tumorlokalisation bei steigendem CEA-Wert. Diagnose, Staging und Re-Staging
Pankreas DD Tumor / Entzündung insbesondere bei Läsionen < 2cm
Lymphome Diagnose, Staging und Re-Staging, 15% sensitiver als CT alleine
Leitliniengerecht für das aggressive Lymphom nach dem 2. Zyklus
Melanom Diagnose, Staging v.a. ab Stadium III und Re-Staging (Standard)
Mamma-Karzinom zusätzlich zu Standard-Bildgebung bei Patienten mit Fernmetastasen oder im Rahmen des Re-Stagings bei Patienten mit lokoregionären Rezidiven oder Metastasen, zusätzlich zu Standard-Bildgebung zur Therapieverlaufskontrolle bei Frauen mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Mamma-Ca falls eine Therapieregimeänderung diskutiert wird.
KEINE Primärdiagnostik
Ovarialcarcinom Rezidivdiagnostik, Restaging
Prostata Rezidivdiagnostik, unklarer PSA-Anstieg, F18-Cholin
Hirn Differenzierung Rezidiv / Strahlennekrose
CUP-Syndrom Suche des Primarius
Kopf- und Halstumore (außer CNS und Schilddrüse) Diagnose, Lymphknotenstaging und Re-Staging
Schilddrüsen-Karzinom Re-Staging des Rezidivs oder Resttumors bei follikulärem Schilddrüsen-Karzinom – vorab therapiert durch Thyreoidektomie und Radiojod-Ablation – welches einen TG-Wert von &gt; 10 ng/dl aufweist und einen negativen J-131 Ganzkörperscan.
Branchenbuch Köln © PRAXIS im KÖLN TRIANGLE · Ottoplatz 1 · 50679 Köln · Telefon 0221 88 84 80 - 0 · Fax 0221 88 84 80 - 20
Anfahrtsplan ANFAHRT